Ellington Trio

Stilvoll und elegante Swing-Musik aus der großen Zeit des Jazz, zeitlos und unaufdringlich interpretiert - Konzertant oder im Hintergrund.

Beschreibung

Das Ellington Trio interpretiert Stücke des bekannten Komponisten, Pianisten und Big Band Leiters Duke Ellington. Dieser gehört zu den Klassikern des Jazz und zum Inbegriff des tanzbaren Jazz der 20er, 30er und 40er Jahre. Seine Kompositionen versetzen bis heute den Zuhörer in eine ganz besondere - mal swingende, mal sentimentale - Stimmung und entfalten ihre Wirkung in großer Big Band Besetzung ebenso wie in kleinen Formationen.

Dies stellen auch die drei Musiker des Ellington Trios in ihrem Programm unter Beweis. Sie interpretieren Ellingtons Melodien, aus denen Jazzgeschichte wurde. Dabei verbreiten sie mit ihrer Spielfreude und Begeisterung für die Musik der Swing-Ära eine beschwingt-lebendige Stimmung, die auch ihr Publikum ansteckt.

Im Frühjahr 2016 veröffentlicht das Ellington Trio sein Album Dukes Place. Als Gastsolist ist darauf der ehemalige WDR Big Band Trompeter Klaus Osterloh zu hören, der das Trio auch für Live-Auftritte auf Wunsch erweitert.

Repertoire

Ein Auswahl:

It Don't Mean a Thing
Take the A-Trane
I'm Beginning to See the Light
Just Squeeze Me
Don't Get Around Much More
Satin Doll

Perdido
In a Mellow Tone
Prelude to a Kiss
In a Sentimental Mood
Mood Indigo
I Got It Bad (And That Ain't Good)
Do Nothing Till You Hear From Me

Sophisticated Lady
Body & Soul
Caravan
Solitude
It Don't Mean a Thing
Perdido
In a Mellow Tone

Prelude to a Kiss
In a Sentimental Mood
Mood Indigo
I Got It Bad (And That Ain't Good)
Do Nothing Till You Hear From Me
Sophisticated Lady
Body & Sould
Caravan
Solitude

Fly me to the Moon
All of Me
On the Sunny Side of Street
Just Friends
Summertime
Autumn Leaves

Cry me a River
My Funny Valentine
Angel Eyes
Lover Man
You Don't Know what Love Is

Girl from Ipanema
Black Orpheus
Nature Boy
Night and Day
Corcovado
How Insensitive
Sunny
Feel like Making Love
You are the Sunshine of My Life
Ain't no Sunshine
Valery

Referenzen

Die Mitglieder des Ellington Trio's spielten u.a. für: EON - Deutsche Bank - Volksbank - RWE - RABOBANK - AEG - Allianz Versicherungen - Aachen und Münchener Versicherungen - Audi Deutschland - Audi Italien - Badische Beamten Bank - Bitburger Brauerei - BMW -- Golfclub Leverkusen - Mercedes Benz - Messe Köln - RTL - Siemens.

Barbara Barth schloss 2014 erfolgreich ihr Studium im Fach Jazzgesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Sie präsentiert unter anderem das Barbara Barth Quintett, mit dem sie im Januar 2015 ihr Debutalbum "This is..." auf dem renommierten Label Jazznarts Records veröffentlichte. Mit ihren Projekten unterhält sie eine rege Konzerttätigkeit in ganz Deutschland und ist zudem immer wieder ein gern gesehener Gast anderer Formationen. Schon mehrfach wurde Barbara Barth von den Jazz-Redaktionen der öffentlich-rechtlichen Sendern zu Produktionen eingeladen. "Man sollte diese handwerklich exzellente Sängerin, die hörbar wirklich Lust hat, Geschichten zu erzählen, auf die Merkliste setzten." (Jazz Podium März 15)

Caspar van Meel absolvierte 2008 sein Jazz-Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei John Goldsby. Van Meel kann als Leader und Komponist seines eigenen Quintetts ebenso nennenswerte Erfolge verzeichnen, wie als Sideman verschiedener Formationen. Neben der WDR-Bigband führten ihn seine bisherigen musikalischen Reisen mit namhaften Größen der Europäischen Jazz-Szene zusammen (u.a. Phillip Catherine, Gerd Dudek, Dieter Glawischnig, Matthias Nadolny, Ruud Breuls, Peter Herborn, Claudius Valk, Romy Camerun und Roger Haenschel).

Gero Körner Körner studierte an der Hochschule für Musik in Köln Jazz-Klavier, erweiterte jedoch parallel dazu in privaten Unterrichtsstunden sein Spektrum um klassisches Klavier. Als Sideman begleitete er u.a. Künstler wie Ina Deter, Gunter Hampel, Markus Stockhausen und Barbara Schöneberger auf Tourneen und Platteneinspielungen. Außerdem wirkte er in verschiedenen Theater- und Musicalproduktionen als Keyboarder mit. Mit seiner eigenen Band veröffentlichte Gero Körner 2010 eine CD - TRUTH feat. Soleil Niklasson-, auf der er sich ganz der Soulmusik an der legendären Hammond-Orgel widmet.